Allgemeine Geschäftsbedingungen der EURASIAMED AKADEMIE

  1. Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend “AGB”) gelten für alle Verträge zwischen EURASIAMED bzw. Ralph Steuernagel als dessen rechtlicher Vertreter (nachfolgend „Verkäufer“) und dem Verbraucher oder Unternehmer (nachfolgend „Kunde“) die über die Webseite von EURASIAMED, namentlich www.ayurvedamedizin.de, geschlossen werden.

Sofern der Kunde eigene AGB verwendet, so wird deren Einbeziehung ausdrücklich widersprochen, es sei denn, es ist ausdrücklich und in Schriftform zwischen den Parteien etwas anderes vereinbart.

  1. Vertragsgegenstand

Vertragsgegenstand dieser AGB ist die Buchung von Präsenzseminaren in der EURASIAMED Akademie sowie die Teilnahme an Online-Coachings und Webinaren. 

Veranstaltungsort der Präsenzseminare ist Bad Homburg. Die Akademie behält sich das Recht vor, in Ausnahmefällen Ort und/oder Termine der Seminare nach Absprache mit den Teilnehmern zu ändern.

Online-Coachings und Webinare sind überall online durch den Kunden abrufbar.

Sofern es sich bei dem Vertragsgegenstand um die Buchung mehrerer Veranstaltungen beim Verkäufer handelt (nachfolgend „Abonnementvertrag“), verpflichtet sich der Verkäufer, dem Kunden die vertraglich geschuldete Ware für die Dauer der vereinbarten Vertragslaufzeit in den vertraglich geschuldeten Zeitintervallen zu liefern.

Für den Kauf von Tickets und Gutscheinen sowie Zusatzleistungen wie Seminaraufzeichnungen, Skripten oder sonstigem über den Verkäufer angebotenen Material gelten diese AGB entsprechend, sofern sich nicht aus der Natur der Sache oder individualvertraglichen Nebenabreden etwas anderes ergibt.

  1. Vertragsschluss

Bei denen im Online-Shop des Verkäufers angebotenen Veranstaltungen und Vorträgen handelt es sich lediglich um Angebote, für die neben der verbindlichen Anmeldung durch den Kunden auch das Vorhandensein entsprechender Kapazitäten erforderlich ist.

Insbesondere ist der Verkäufer auch nach Abgabe eines Angebots auf Teilnahme an einer Veranstaltung durch den Kunden zur Absage gegenüber dem Kunden berechtigt, ohne dass letzterem ein Anspruch auf Abschluss eines Kaufvertrages zusteht.

Die Vergabe der limitierten Seminarplätze erfolgt grundsätzlich nach Eingang der vollständigen Anmeldungen. Dabei können nur Anmeldungen der Kunden berücksichtigt werden, deren Anmeldungen vollständig sind und bei denen die Zahlung komplett geleistet wurde.

Der Kunde kann sein Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages über die Teilnahme an einer Veranstaltung oder den Erwerb von Tickets und Gutscheinen über das in den Online-Shop des Verkäufers integrierte Online-Bestellformular abgeben. Dabei gibt der Kunde, nachdem er die ausgewählten Waren in den virtuellen Warenkorb gelegt und den elektronischen Bestellprozess durchlaufen hat, durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die im Warenkorb enthaltenen Waren ab.

Ferner kann der Kunde das Angebot auch telefonisch, per Fax, per E-Mail oder postalisch gegenüber dem Verkäufer abgeben.

Der Verkäufer kann das Angebot des Kunden innerhalb von fünf Tagen annehmen,

  • indem er dem Kunden eine schriftliche Bestätigung oder eine Bestätigung in Textform (Fax oder E-Mail) übermittelt, wobei insoweit der Zugang der Bestätigung beim Kunden maßgeblich ist, oder
  • indem er dem Kunden die gewünschte Teilnahmebestätigung bzw. das bestellte Ticket liefert, wobei insoweit der Zugang der Ware beim Kunden maßgeblich ist, oder
  • indem er den Kunden nach Abgabe von dessen Bestellung zur Zahlung auffordert.

Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag in dem Zeitpunkt zustande, in dem eine der vorgenannten Alternativen zuerst eintritt. Die Frist zur Annahme des Angebots beginnt am Tag nach der Absendung des Angebots durch den Kunden zu laufen und endet mit dem Ablauf des fünften Tages, welcher auf die Absendung des Angebots folgt.

Nimmt der Verkäufer das Angebot des Kunden innerhalb vorgenannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist.

Für den Vertragsschluss steht ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung.

Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Verkäufer versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Verkäufer oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.

  1. Preise und Zahlungsmodalitäten

Sofern sich aus der Produktbeschreibung des Verkäufers nichts anderes ergibt, handelt es sich bei den angegebenen Preisen um Gesamtpreise, die die gesetzliche Umsatzsteuer enthalten. Gegebenenfalls zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten werden in der jeweiligen Produktbeschreibung gesondert angegeben.

Bei Lieferungen in Länder außerhalb der Europäischen Union können im Einzelfall weitere Kosten anfallen, die der Verkäufer nicht zu vertreten hat und die vom Kunden zu tragen sind. Hierzu zählen beispielsweise Kosten für die Geldübermittlung durch Kreditinstitute (z.B. Überweisungsgebühren, Wechselkursgebühren) oder einfuhrrechtliche Abgaben bzw. Steuern (z.B. Zölle). Solche Kosten können in Bezug auf die Geldübermittlung auch dann anfallen, wenn die Lieferung nicht in ein Land außerhalb der Europäischen Union erfolgt, der Kunde die Zahlung aber von einem Land außerhalb der Europäischen Union aus vornimmt.

Ist Vorauskasse per Banküberweisung vereinbart, ist die Zahlung sofort nach Vertragsabschluss fällig, sofern die Parteien keinen späteren Fälligkeitstermin vereinbart haben.

Der Verkäufer bedient sich zur Abwicklung der Zahlungsmodalitäten diverser externer Dienstleister, wie im Folgenden aufgeführt.

Bei der Inanspruchnahme dieser Zahlungsdienstleister werden die für die Bearbeitung der Transaktion benötigten Daten (Name, Bankverbindung, Rechnungsbetrag) an diese Dritten weitergeleitet und dort auch entsprechend den Datenschutzbestimmungen gespeichert. Der Verkäufer hat auf diese Prozesse keinen Einfluss.

Sollte der Kunde gegen dieses Procedere Bedenken haben, so sind diese direkt mit den Zahlungsdienstleistern zu klären.

Sollte der Kunde dieser Handhabung widersprechen, ist eine Nutzung des Bestellvorgangs nur dann möglich, wenn der Kunde die Zahlung selbst an den Verkäufer anweist.

Bei Auswahl der Zahlungsart „PayPal Express“ erfolgt die Zahlungsabwicklung über den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg (im Folgenden: „PayPal“), unter Geltung der PayPal-Nutzungsbedingungen, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full oder – falls der Kunde nicht über ein PayPal-Konto verfügt – unter Geltung der Bedingungen für Zahlungen ohne PayPal-Konto, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacywax-full. Wählt der Kunde im Rahmen des Online-Bestellvorgangs „PayPal Express“ als Zahlungsart aus, erteilt er durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons zugleich auch einen Zahlungsauftrag an PayPal. Für diesen Fall erklärt der Verkäufer schon jetzt die Annahme des Angebots des Kunden in dem Zeitpunkt, in dem der Kunde durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons den Zahlungsvorgang auslöst.

Bei Auswahl der Zahlungsart “Amazon Payments” erfolgt die Zahlungsabwicklung über den Zahlungsdienstleister Amazon Payments Europe s.c.a., 5 Rue Plaetis, L-2338 Luxemburg (im Folgenden: „Amazon“), unter Geltung der Amazon Payments Europe Nutzungsvereinbarung, einsehbar unter https://payments.amazon.de/help/201751590. Wählt der Kunde im Rahmen des Online-Bestellvorgangs „Amazon Payments“ als Zahlungsart aus, erteilt er durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons zugleich auch einen Zahlungsauftrag an Amazon. Für diesen Fall erklärt der Verkäufer schon jetzt die Annahme des Angebots des Kunden in dem Zeitpunkt, in dem der Kunde durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons den Zahlungsvorgang auslöst.

  1. Widerrufsrecht

Handelt es sich bei dem Kunden um einen Verbraucher im Sinne des § 13 BGB, der seinen dauerhaften Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland hat oder zumindest unter Angabe einer deutschen Versandadresse aus und nach Deutschland bestellt, so steht ihm grundsätzlich das gesetzliche Widerrufsrecht zu.

Nähere Informationen zum Widerrufsrecht ergeben sich aus der Widerrufsbelehrung des Verkäufers. Es ist allerdings zu beachten, dass das Widerrufsrecht für einen Großteil der vom Verkäufer angebotenen Dienstleistungen kraft Gesetzes nicht einschlägig ist:

Gemäß § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB besteht ein Widerrufsrecht, soweit nichts anderes vereinbart ist, nicht bei Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht. Danach ist ein Widerrufsrecht auch bei Verträgen ausgeschlossen, die den Verkauf von Tickets für termingebundene Freizeitveranstaltungen zum Gegenstand haben.

6. Liefer- und Versandbedingungen

Grundsätzlich erfolgt die Buchung und der Ticketversand zwischen Verkäufer und Kunden nur online, so dass regelmäßig keine weiteren Kosten für den Versand anfallen.

Sollte es dennoch in einzelnen Fällen zu Warenlieferungen kommen, so erfolgt diese auf dem Versandweg an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift, sofern nichts anderes vereinbart ist. Bei der Abwicklung der Transaktion ist die in der Bestellabwicklung des Verkäufers angegebene Lieferanschrift maßgeblich. Abweichend hiervon ist bei Auswahl der Zahlungsart PayPal die vom Kunden zum Zeitpunkt der Bezahlung bei PayPal hinterlegte Lieferanschrift maßgeblich.

Sendet das Transportunternehmen die versandte Ware an den Verkäufer zurück, da eine Zustellung beim Kunden nicht möglich war, trägt der Kunde die Kosten für den erfolglosen Versand. Dies gilt nicht, wenn der Kunde den Umstand, der zur Unmöglichkeit der Zustellung geführt hat, nicht zu vertreten hat oder wenn er vorübergehend an der Annahme der angebotenen Leistung verhindert war, es sei denn, dass der Verkäufer ihm die Leistung eine angemessene Zeit vorher angekündigt hatte. Ferner gilt dies im Hinblick auf die Kosten für die Hinsendung nicht, wenn der Kunde sein Widerrufsrecht wirksam ausübt. Für die Rücksendekosten gilt bei wirksamer Ausübung des Widerrufsrechts durch den Kunden die in der Widerrufsbelehrung des Verkäufers hierzu getroffene Regelung.

Selbstabholung ist aus logistischen Gründen nicht möglich.

Tickets und Gutscheine sowie die Bestätigungen über erfolgreiche Veranstaltungsbuchungen werden dem Kunden wie folgt überlassen:

  • per Download
  • per E-Mail
  • postalisch
7. Vertragsdauer und Rücktritt; Abonnementverträge

Für die Präsenzseminare des Verkäufers gilt folgende Möglichkeit des Rücktritts nach erfolgreicher Anmeldung durch den Kunden:

Die Rücktrittserklärung vom Vertrag ist dem Verkäufer durch den Kunden schriftlich anzuzeigen. Außerdem sind  Stornogebühren fällig. Diese richten sich nach dem Zeitpunkt des Eingangs der Rücktrittserklärung und betragen im Falle des Rücktritts durch den Teilnehmer bis 30 Tage vor erstem Präsenzseminarbeginn 10% der gesamten Studiengebühr ohne Rabattierung, bis 14 Tage vorher 50%, bis 8 Tage vorher 75%  und danach 100% des Teilnahmebetrages und sind mit sofortiger Wirkung an den Verkäufer zu entrichten.

Um einer akuten  Stornierung (etwa aus Krankheitsgründen) vorzubeugen, wird der Abschluss einer Seminarausfallversicherung empfohlen.

Abonnementverträge werden befristet, für die aus der jeweiligen Produktbeschreibung im Online-Shop des Verkäufers ersichtliche Vertragslaufzeit geschlossen und enden automatisch nach Ablauf der Vertragslaufzeit.

Der Kunde hat das Recht, Abonnementverträge aus wichtigem Grunde zu kündigen, sofern er das Abonnement nicht fortsetzen kann oder will. Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn dem kündigenden Teil unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses bis zur vereinbarten Beendigung oder bis zum Ablauf einer Kündigungsfrist nicht zugemutet werden kann. Die Begründung ist dem Verkäufer schriftlich oder in Textform (z. B. per E-Mail vom Kunden vorzulegen und wird von diesem geprüft.

Bereits in Anspruch genommene Leistungen des Verkäufers im Rahmen des Abonnementenvertrags können im Falle der wirksamen Kündigung nicht erstattet werden, so dass dann nur eine anteilige Rückerstattung für den Rest der Vertragslaufzeit erfolgt.

8. Teilzahlung/Eigentumsvorbehalt

Ohne vollständige Zahlung kann eine Teilnahme an den vom Veranstalter angebotenen Veranstaltungen nicht erfolgen. Eine Teilzahlung ist als solche gegenstandslos, sofern nicht explizit schriftlich eine andere Vereinbarung zwischen den Parteien getroffen wurde.

Sofern zwischen den Parteien eine Ratenzahlungsvereinbarung getroffen wurde, so sind die

Ratenzahlungen monatlich per Dauerauftrag zu den in der Rechnung angegebenen Terminen an den Verkäufer zu überweisen. Werden zwei laufende Ratenzahlungen nicht geleistet, ist innerhalb von 2 Wochen nach der fehlenden zweiten Rate die gesamte Gebühr der Ausbildung per Überweisung fällig.

Tritt der Verkäufer in Ausnahmefällen für den Kunden in Vorleistung, behält er sich bis zur vollständigen Bezahlung des geschuldeten Kaufpreises das Eigentum an der gelieferten Ware vor.

  1. Webinararchiv/Urheberrecht

Bei Buchung eines Webinars erhält der Kunde nach Zahlungseingang die personalisierten Zugangsdaten zu seinem gebuchten Webinar per E-Mail. Der Zugang ist auf 3 Monate nach Erhalt der Buchungsbestätigung begrenzt.

Mit der Teilnahme an den vom Verkäufer angebotenen Veranstaltungen sowie dem Erwerb darüber hinausgehender Waren vom Verkäufer verpflichtet sich der Kunde, das Urheberrecht an den zur Verfügung gestellten Werken sowie das © Copyright von EURASIAMED Ralph Steuernagel zu respektieren und keinerlei zur Verfügung gestellte Materialien in Schrift-, Bild-oder Datenträgerform ohne schriftliche Genehmigung zu vervielfachen oder an Dritte weiterzuleiten.

Der Verkäufer weist den Kunden bei Teilnahme an den Veranstaltungen daraufhin, dass gelegentlich Lichtbilder und Kopien angefertigt werden sowie Aufzeichnungen erfolgen. Sofern der Kunde damit nicht einverstanden ist,  hat er die Möglichkeit dem zu widersprechen und durch die Befolgung der entsprechenden Anweisungen seiner Präsenz in den Aufzeichnungen und auf dem anzufertigenden Material zu entgehen.

Sollte der Verkäufer von einer Missachtung dieser Vorschriften durch einen Kunden Kenntnis erlangen, behält er sich rechtliche Schritte gegen den Kunden vor.

 

10. Gewährleistung/Haftung

Die EURASIAMED AKADEMIE Ralph Steuernagel stellt eine Institution zur Aus- und Fortbildung für Therapeuten dar und trägt keine Verantwortung oder Haftung für therapeutische Notwendigkeiten ihrer Teilnehmer.  

Alle Seminare werden von Ralph Steuernagel fachlich nach bestem Wissen und Gewissen geleitet und richten sich nach den in den jeweiligen Veranstaltungsbeschreibungen aufgeführten Inhalten.

Der Wegfall oder die Änderung und ggf. außerplanmäßige Erweiterung einzelner Leistungsteile berechtigt nicht zum Einbehalt des Kaufpreises oder zum Teilabzug, sofern es sich um Gründe handelt, die nicht vom Verkäufer zu vertreten sind. Ist der Wegfall einzelner Leistungen durch den Verkäufer zu vertreten, so hat er das Recht, diese Leistungen durch gleichwertige andere Leistungen zu ersetzen. Sofern der Verkäufer sich zur Ausführung und Gestaltung seiner Seminare an Gastdozenten bedient, (so etwa in den beiden Fachausbildungen „Ernährung & Pflanzenheilkunde“ und „Verhaltensmedizin & Psychosomatik“), so kommen diese an 1 bis max. 2 Wochenenden unverbindlich zum Einsatz und können jederzeit durch neue Gastdozenten ersetzt werden.

Der Verkäufer übernimmt keine Haftung für die Ausführung und Auskünfte durch die Gastdozenten, insbesondere berechtigt deren Verhalten oder der Austausch dieser Gastdozenten nicht zum Einbehalt des Kaufpreises oder zum Teilabzug.

Bei Seminarausfall seitens der Akademie können durch den Kunden keinerlei Haftungs- oder Ersatzansprüche geltend gemacht werden. Sofern kein Ersatztermin zwischen den Parteien vereinbart werden kann, und erhält der Kunde bereits bezahlte Gebühren innerhalb von 8 Tagen vom Verkäufer per Überweisung zurück.

Bei dem Kauf von Waren über die Webseite des Verkäufers gelten die gesetzlichen Vorschriften der Mängelhaftung.

Der Kunde wird gebeten, angelieferte Waren mit offensichtlichen Transportschäden bei dem Zusteller zu reklamieren und den Verkäufer hiervon in Kenntnis zu setzen. Kommt der Kunde dem nicht nach, hat dies keinerlei Auswirkungen auf seine gesetzlichen oder vertraglichen Mängelansprüche.

Für Schäden, die nicht Leben, Körper oder die Gesundheit betreffen, haftet der Verkäufer nur für eigenes grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten.

11. Einlösung von Aktions- und Geschenkgutscheinen

Gutscheine, die vom Verkäufer im Rahmen von Werbeaktionen mit einer bestimmten Gültigkeitsdauer unentgeltlich ausgegeben werden und die vom Kunden nicht käuflich erworben werden können (nachfolgend “Aktionsgutscheine”), können nur im Online-Shop des Verkäufers und nur im angegebenen Zeitraum eingelöst werden.

Einzelne Produkte können von der Gutscheinaktion ausgeschlossen sein, sofern sich eine entsprechende Einschränkung aus dem Inhalt des Aktionsgutscheins ergibt.

Gutscheine, die über den Online-Shop des Verkäufers käuflich erworben werden können (nachfolgend “Geschenkgutscheine”), können nur im Online-Shop des Verkäufers eingelöst werden, sofern sich aus dem Gutschein nichts anderes ergibt.

Geschenkgutscheine und Restguthaben von Geschenkgutscheinen sind bis zum Ende des dritten Jahres nach dem Jahr des Gutscheinkaufs einlösbar.

Sämtliche Gutscheine können nur vor Abschluss des Bestellvorgangs eingelöst werden. Eine nachträgliche Verrechnung ist nicht möglich.

Pro Bestellung kann immer nur ein Gutschein eingelöst werden.

Beim Aktionsgutschein gilt: Der Warenwert muss mindestens dem Betrag des Gutscheins entsprechen. Etwaiges Restguthaben wird vom Verkäufer nicht erstattet.

Reicht der Wert des Gutscheins (Geschenk- oder auch Aktionsgutschein) zur Deckung der Bestellung nicht aus, kann zur Begleichung des Differenzbetrages eine der übrigen vom Verkäufer angebotenen Zahlungsarten gewählt werden.

Das Guthaben eines Gutscheins wird weder in Bargeld ausgezahlt noch verzinst.

Der Gutschein wird nicht erstattet, wenn der Kunde die mit dem Aktionsgutschein ganz oder teilweise bezahlte Ware im Rahmen seines gesetzlichen Widerrufsrechts, sofern ihm dies zusteht, zurückgibt.

Der Gutschein ist jeweils nur für die Verwendung durch die auf ihm benannte Person bestimmt. Eine Übertragung des Gutscheins auf Dritte ist ausgeschlossen. Der Verkäufer ist berechtigt, jedoch nicht verpflichtet, die materielle Anspruchsberechtigung des jeweiligen Gutscheininhabers zu prüfen.

 

  1. Datenschutz

Die Erhebungen und Verarbeitungen aller personenbezogenen Daten erfolgen nach den deutschen gesetzlichen Datenschutzbestimmungen. Es werden nur solche persönlichen Daten erhoben und verarbeitet, die zur Abwicklung des Vertrages zwischen Käufer und Verkäufer notwendig sind. Einzelheiten sind detailliert der Rubrik „Datenschutzerklärung“ auf der Webseite zu entnehmen.

 

13. Anwendbares Recht; Gerichtsstand

Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten zwischen Käufer und Verkäufer ist Bad Homburg v. d. Höhe.

14. Alternative Streitbeilegung

Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr

Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist.

Der Verkäufer ist zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder verpflichtet noch bereit.

Nächste Seminare

14
Dez
RHEUMATOLOGIE
10:00 - 18:00
01
Feb
KONSTITUTIONSANALYSE
10:00 - 18:00
15
Feb
DEPRESSIONEN
10:00 - 18:00
14
Mrz
GYNÄKOLOGIE
10:00 - 18:00
29
Apr
AYURVEDA BASISWISSEN
10:00 - 18:00
17
Mai
23
Mai
ESSSTÖRUNGEN
10:00 - 18:00
13
Jun

STEUERNAGEL AYURVEDA BLOG

BLOG
Abonniere den kostenlosen Ayurveda Blog mit wertvollen Beiträgen rund um Ayurveda.