Steuernagel Ayurveda Blog

Herzlich Willkommen im AYURVEDA BLOG von Ralph Steuernagel.
Hier werden regelmäßig Beiträge rund um die faszinierende Welt des Ayurveda veröffentlicht.

Wenn Ihnen ein Beitrag gefällt, teilen Sie ihn bitte im Anschluss über die sozialen Netzwerke mit Anderen.

Sie können die Blogbeiträge abonnieren: Klicken Sie dazu rechts auf den Briefumschlag und geben Sie unter „Updates abonnieren" Ihren Namen und eine Email-Adresse ein, dann werden Sie automatisch benachrichtigt.

UNTERSUCHUNGSMETHODEN IM AYURVEDA | 2 – ZUNGENDIAGNOSE

Neben der Pulsuntersuchung stellt die Inspektion der Zunge Jihva Pariksha eines von acht klassischen Untersuchungsverfahren im Ayurveda dar. Bereits im traditionellen Kompendium Ashtanga Samgraha Samhita wurden Zeichen einer jeweils von Vata, Pitta, Kapha und Blut „verdorbenen“ Zunge beschrieben.

Unsere Zunge liegt auf dem Boden der Mundhöhle und ist ein zum oberen Verdauungstrakt zählendes Muskelorgan. Sie wird in Zungenwurzel, Zungenkörper und Zungenspitze gegliedert, äußerlich lassen sich Rücken, Unterseite und Rand der Zunge unterscheiden. Physiologisch ist die Zunge am Kauen, Saugen, Schlucken und Sprechen beteiligt. Als Sinnesorgan können wir mit ihr schmecken und tasten.

Zungendiagnose

Traditionelle Medizinsysteme aus Asien und Europa sehen in der Zunge seit jeher ein wertvolles Diagnoseinstrument, um den Gesundheitszustand eines Patienten zu beurteilen. Auch die moderne Schulmedizin überprüft Zungen im Rahmen einer körperlichen Untersuchung und korreliert einige Zungenzeichen mit bestimmten Erkrankungen (z.B. die Erdbeerzunge bei Scharlach, die Lackzunge bei Vitamin B12 Mangel oder die bläuliche Zunge bei Minderdurchblutung).

Weiterlesen
  3567 Aufrufe
3567 Aufrufe