4 minutes reading time (886 words)

GESÜNDER & GLÜCKLICHER DURCHS JAHR MIT AYURVEDA

Frohes neues Jahr | Happy New Year | Bonne Année | Feliz Año Nuevo

Nav Varsh Ki Haardik Shubh Kaamnaayen (das ist Hindi...)

2016

Haben auch Sie Ihren Verwandten, Freunden, Mitmenschen und sich selbst große Werte wie diese für das neue Jahr gewünscht? Wunderbar! Dann lassen Sie uns jetzt aktiv werden, um diese auch zu verwirklichen. Der Ayurveda ist kein Freund großer Worte, er misst die Lebensqualität an unseren Taten.

Nutzen Sie den Ayurveda im neuen Jahr als Ratgeber für ein bewusstes Leben im Einklang mit den Gesetzen der Natur. Gesundheit und Krankheit, Glück und Unglück, Erfolg und Misserfolg sind keine erreichbaren Endpunkte - unsere innere Ausrichtung und der äußere Weg sind das Ziel!

Wie wir gesünder, glücklicher und erfolgreicher leben können, das lehrt uns der Ayurveda...

Unsere Ziele

Gesundheit dient dem Erreichen von Lebenszielen. Ohne Ziele sind wir ein manövrierunfähiges Schiff auf hoher See, ohne Kompass, ohne Halt, ohne Richtung - und allen Turbulenzen des Lebens ausgeliefert.

In der vedischen Kultur werden vier Gruppen von Zielen unterschieden:

  • Dharma - ethisch-moralische Rechtschaffenheit
  • Artha - materieller Wohlstand und Erfolg
  • Kama - sinnlicher Genuss und Befriedigung
  • Moksha - spirituelle Befreiung und Vereinigung

All unsere persönlichen Ziele lassen sich einer der vier Gruppen zuordnen.

Artha und Kama werden traditionell den höheren Zielen von Dharma und Moksha untergeordnet, haben aber ihre eigene Bedeutung und Stellung im Leben und werden nicht negiert. Hier unterscheidet sich der Ayurveda von strengen Auslegungen im klassischen Yoga.

Welche sind Ihre Ziele in 2016? Sind diese ausgewogen auf alle vier Gruppen verteilt? Nutzen Sie den heutigen Neujahrstag, um sich bewusst auszurichten. Ersetzen Sie die üblichen Vorsätze, deren Halbwertszeit zumeist begrenzt ist, durch eine Klärung Ihrer Werte und Definition konkreter Ziele in allen vier Bereichen des Lebens.

Leben im Einklang mit den Jahreszeiten

Wir haben vor 12 Stunden den Beginn des neuen Jahres gefeiert - aus kalendarischen Gründen. Mit Kalenderwoche 1 beginnt nun ein neues „Geschäftsjahr", nach dem wir unser Leben praktisch verwalten.

Ein viel bedeutsameres Ereignis fand hingegen vor 10 Tagen am 22. Dezember um 5.48 Uhr statt: die Wintersonnenwende markierte den astronomischen Beginn einer neuen Jahreszeit und nachdem die Sonne den größten Abstand vom Himmelsäquator erreichte, werden die Tage nun wieder länger und die Nächte kürzer.

Im Ayurveda wird der nördliche Lauf der Sonne als Uttarayana bezeichnet. Die 6 Monate bis zur Sommersonnenwende werden in Indien in drei Jahreszeiten unterteilt: Spätwinter, Frühling und Frühsommer. In Europa unterscheiden wir den Winter und den Frühling.

Der Winter fördert größte körperliche Stärke, wenn wir seine Energie verstehen und uns entsprechend verhalten. Verdauungskraft und Stoffwechsel (Agni) sind stark, Vata jedoch aggraviert.

Ayurveda empfiehlt:

„Bevorzugen Sie daher süße, saure, salzige, ölige und reichhaltige Mahlzeiten, um ihrem Verdauungsfeuer das nötige Brennmaterial zu liefern. Schränken Sie in dieser Jahreszeit die Nahrungsaufnahme nicht zu sehr ein, da ansonsten die eigenen Körpergewebe verbraucht werden. Reduzieren Sie Vata erhöhende Nahrungsmittel (u.a. Rohkost, kalte Getränke, trockene Speisen) und gönnen Sie sich viel Wärme - von innen und außen. Tierische Lebensmittel und alkoholische Getränke sollten - wenn überhaupt - vorwiegend im Winter verzehrt werden."

Massieren Sie sich regelmäßig mit wärmenden Ölen und meiden Sie zu starke, insbesondere kalte Winde. Genießen Sie die Wintersonne und tragen Sie schwere, warme Kleidung. Körperliche Bewegung ist im Winter sehr wichtig, nutzen Sie die kommenden Wochen auch für gezielte Trainingsprogramme.

Jeder Tag zählt

Das rechte Verhalten im Tagesverlauf wird ayurvedisch Dinacarya genannt. Der Tag beginnt mit dem Sonnenaufgang und endet mit dem Sonnenuntergang. Tag und Nacht werden in je drei Phasen unterteilt - von Kapha über Pitta zu Vata.

Und so sehen die ayurvedischen Empfehlungen zum Start in einen gelungenen Tag aus:

„Stehen Sie kurz vor Sonnenaufgang auf und nehmen Sie die Dynamik von Vata im letzten Nachtdrittel mit. Trinken Sie zur Begrüßung des Tages ein großes Glas heißes Wasser. Entleeren Sie dann Blase und Darm, reinigen Sie Ihre Mundhöhle, Zunge, Augen und Nase. Bringen Sie mit ein paar körperlichen Übungen den Kreislauf in Schwung. Richten Sie sich nach der Morgendusche für einige Minuten mental aus, zum Beispiel im Rahmen einer Morgenmeditation. Nehmen Sie dann ein leichtes, warmes Frühstück zu sich und gehen Sie Ihren Verpflichtungen nach."

Zählen auch Sie zu den Menschen, die im vergangenen Jahr oft durch die Tage hetzten mit dem Gefühl, die verfügbare Zeit reiche nicht zur Bewältigung aller anstehenden Aufgaben? Dafür ist nicht die Sonne verantwortlich, sie hält ihr Versprechen und geht jeden Tag pünktlich auf und unter. Vielmehr sind es die zunehmenden Tagesordnungspunkte, die uns quantitativ und oft auch qualitativ überfordern. Was davon ist wirklich wichtig? Wovon können wir uns befreien?

Wenn Sie 8 Stunden im Bett liegen, stehen 16 Stunden täglich für Ihre Aktivitäten zur Verfügung. Wie viele Stunden widmen Sie jeweils beruflichen Verpflichtungen und anstehenden Erledigungen, der Pflege sozialer Beziehungen, Ihrer Familie und sich selbst? Bleibt noch Zeit ohne geplanten Inhalt übrig?

Ayurveda - Weg der Disziplin

Manche Menschen glauben, ein diszipliniertes Leben mache sie unfrei - aus ayurvedischer Sicht ist das Gegenteil der Fall. Wer sich diszipliniert an die Gesetze der Natur hält, Selbstverantwortung für sein Leben übernimmt und zur Veränderung bereit ist, wird frei von Zeitdruck, frei von Unzufriedenheit, frei von Stimmungsschwankungen. Das neue Jahr bietet eine gute Gelegenheit, sich neu auszurichten. Starten Sie damit jetzt!

Prost Neujahr!

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit,

Ralph Steuernagel

>>> Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, teilen Sie ihn bitte über die sozialen Netzwerke mit Anderen.

Ayurveda Ausbildung - STEUERNAGEL AYURVEDA SCHULE Ayurveda Fortbildung - STEUERNAGEL AYURVEDA SCHULE Ayurveda Training - STEUERNAGEL AYURVEDA SCHULE Ayurveda Webinar

WIRKSAMER SCHUTZ VOR ERKÄLTUNGSKRANKHEITEN
NIDRA: DIE 8 REGELN FÜR VERJÜNGUNG IM SCHLAF

Ähnliche Beiträge