AYURVEDA ERNÄHRUNG & PFLANZENHEILKUNDE

Ernährungsmedizin und Phytotherapie stellen die Grundlage jeder Ayurveda Therapie dar. In dieser Fachausbildung lernen Sie Nahrungsmittel und Heilpflanzen ayurvedisch zu klassifizieren und individuell auf Basis differenzierter Diagnostik zu rezeptieren.

Sie lernen, aus diagnostischen Erkenntnissen diätetische und phytotherapeutische Empfehlungen anhand gezielter Therapiestrategien zu erstellen und diese zu Zwecken der Prävention und Krankheitsbehandlung einzusetzen.

Dieses ayurvedische Fachgebiet ist ein absolutes Muss für jede Ayurveda-Praxis! Nach der Grundausbildung wird dieser Kurs von über 90% aller Teilnehmer gebucht.

Lehrplan zur Fachausbildung

ĀHĀRA आहार | AYURVEDA ERNÄHRUNGSMEDIZIN

  • Rasa: Die Lehre der sechs Geschmacksrichtungen
  • Guna: Polares Verständnis substanzieller Eigenschaften
  • Digestion und Metabolismus in der Ernährungsmedizin
  • Rasa Dhatu: Distribution von Makro- und Mikronährstoffen
  • Nahrungsmittelgruppen, Zubereitungsarten, Kochtechniken
  • Klassifikation ausgewählter Nahrungsmittel und Gewürze
  • Der Flüssigkeitshaushalt: Trinkmenge, -zeiten und -inhalte
  • Nahrungsmittelkombinationen und Antagonismen
  • Unterscheidung von ayurvedischer Präventiv- und Heildiät
  • Anamnese und achtteilige Untersuchungsmethodik
  • Moderne Ernährungsdiagnostik aus ayurvedischer Sicht
  • Erstellung attraktiver Gesundheitspläne gemäß 3-Stufen-Modell
  • Meeresalgen und deren ayurvedische Einsatzmöglichkeiten
  • Ayurvedisches Gewichtsmanagement durch Ernährungsmedizin
  • Ayurvedische Desensibilisierungskonzepte bei Allergien
  • Ayurvedische Begleitung psychosomatischer Essstörungen

AUSHADHA औषध | Ayurveda PFLANZENHEILKUNDE

  • Pharmakognosie, -dynamik, -kinetik, -therapie und Pharmazie
  • Vipaka: Wirkung von Substanzen nach ihrer Verdauung
  • Virya: Potenz und Wirkkraft in Substanzen
  • Prabhava: Außerordentliche Wirkweisen
  • Karma: Wirkmechanismen auf Strukturen und Funktionen
  • Diagnostische Leitkriterien zur Rezepturenerstellung
  • Extraktion & Herstellung, Darreichungsformen, Trägersubstanzen
  • Dosierungskonzepte, Verabreichungswege, Einnahmezeiten
  • Sekundärmetabolite aus ayurvedischer Sicht
  • Monodrogen | Qualitätskriterien und Unterscheidungsmerkmale
  • Monographien von ca. 50 ausgewählten indischen Heilpflanzen
  • Monographien von ca. 50 europäischen Heilpflanzen
  • Rezepturen | Churna, Guggulu, Asavarishta, Ghrta, Taila/Keram
  • Anwendungsgebiete von ca. 60 traditionellen Rezepturen
  • Status und Verkehrsfähigkeit ayurvedischer Produkte in der EU
  • Europäische Hersteller und Importeure im Vergleich

Eckdaten zur Fachausbildung

Termine: 12 Seminartage (84 Stunden) an 6 Wochenenden
» 02.12.-03.12.2017 | » 20.01.-21.01.2018 | » 17.02.-18.02.2018

» 17.03.-18.03.2018 | » 14.04.-15.04.2018 | » 12.05.-13.05.2018

Seminarzeiten: jeweils Samstag 10-19 Uhr und Sonntag 9-18 Uhr

Zusätzliche Angebote:
» 6x 90 Minuten WebChat nach den Seminarblöcken

» Heimstudienplan mit Lernkontrollfragen, Anregungen zur Selbsterfahrung

SeminarleitungRalph Steuernagel

Gastdozenten: Dr. Shubhangee Satam

Teilnehmer: 8-18 Personen

Investition: 2100 € (umsatzsteuerbefreit nach §4 Nr. 21 UstG)

Zahlungsoptionen:
» Frühbucherzahlung -10% bis 3 Monate vor erstem Seminarbeginn
» Komplettzahlung -5% bis 1 Monat vor erstem Seminarbeginn

» Ratenzahlung per Überweisung in 6 Raten a 350 €